EuGH: Eingebettete Videos verstoßen nicht gegen das Urheberrecht

Auf der Website des Heise-Verlags findet sich eine Meldung zu einem aktuellen Urteil des Europäischen Gerichtshofs:
Wer ein YouTube-Video per Framing auf seiner Website einbindet, verstößt damit nicht gegen das Urheberrecht, hat der Europäische Gerichtshof entschieden.

„Framende Links“, durch die beispielsweise YouTube-Videos in andere Websites eingebettet werden, verstoßen nicht gegen das Urheberrecht. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden. Es handele sich nicht um eine öffentliche Wiedergabe im Sinne von Art. 3 Abs. 1 der Richtlinie zur Informationsgesellschaft, wenn sie sich nicht an ein neues Publikum wendet, urteilten die Richter (Rechtssache C-348/13).

Den kompletten Artikel lesen Sie hier: http://heise.de/-2431793

Damit gibt es nun eine höchstrichterliche Antwort auf die Frage „Dürfen Internet-Videos in Schulhomepages eingebunden werden?“

Dieser Beitrag wurde unter Externe Links, Urheberrecht veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.